Brain-up Kompetenzen-Set

Kritisch denken

Fehler vermeiden, scharf analysieren.

 

Studie um Studie zeigt: Projekte erfordern in aller Regel mehr Zeit und Geld als geplant. Die meisten Akquisitionen vernichten Unternehmenswert. Neue Produkte floppen mit hoher Wahrscheinlichkeit. Kaum ein Unternehmen überlebt solange wie ein Mensch. Und Märkte steigern sich immer wieder in irrationale Blasen.

Offensichtlich begehen Menschen teure Fehler, selbst wenn sie sich als Wirtschaftsakteure um Rationalität bemühen. Das bestätigen die Experimente aus der kognitiven Psychologie: Unser Gehirn hat große Schwierigkeiten, eine Vielzahl von Informationen unvoreingenommen zu analysieren und dabei insbesondere Unsicherheiten einzubeziehen.

Wir vergleichen die persönlichen Beobachtungen der Führungskräfte mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen und erarbeiten Strategien, um Fehler zu vermeiden und schärfer zu analysieren.

 

 

Kreativ denken

Chancen erkennen, innovative Ideen entwickeln.

 

Zahnrad Orange Kreativ

Kreativität ist mehr als die Inspiration des Künstlers oder der Geistesblitz des Erfinders. Auch Führungskräfte sind kreativ – jedes Mal, wenn sie eine

Herausforderung bewältigen. Denn keine Strategie gleicht der anderen, kein Projekt lässt sich wie aus dem Handbuch abspulen und kein Prozess kann unverändert aus einem Leitfaden übernommen werden. Die Welt ist so komplex, dass Führungskräfte trotz all ihres Wissens immer wieder neue Lösungen finden müssen.

Selbst das Problem muss oft erst entdeckt werden. Das erfordert Möglichkeitssinn – von dem Robert Musil schreibt: „Wer ihn besitzt, sagt beispielsweise nicht: Hier ist dies oder das geschehen, wird geschehen, muß geschehen; sondern er erfindet: Hier könnte, sollte oder müßte geschehen; und wenn man ihm von irgend etwas erklärt, daß es so sei, wie es sei, dann denkt er: Nun, es könnte wahrscheinlich auch anders sein.“

Im Workshop trainieren wir Techniken und Einstellungen, mit denen wir mehr Möglichkeiten erkennen und innovativere Ideen entwickeln, um das Beste aus diesen Möglichkeiten zu machen.

 

 

Systemisch denken

Strukturen erfassen, Komplexität nachhaltig managen.

 

Führungskräfte stehen vermehrt vor komplexen Problemen, bei denen sie die Interaktion zahlreicher Variablen berücksichtigen müssen. Denn die Unternehmen werden globaler, ihre Aktivitäten durch die Informationstechnologien zugleich immer integrierter. Entwicklungen im Umfeld beeinflussen den Erfolg stärker, zum Beispiel Klimawandel und nachhaltiger Konsum. Und technologische Innovationen verändern Produkte und Prozesse immer rascher.

Monokausales, sequentielles Denken versagt bei solch komplexen Systemen. Entsprechend wichtiger wird systemisches Denken, das Zusammenhänge begreift. Das die eigenen mentalen Modelle offenlegt und damit Veränderung ermöglicht. Das Verzögerungen berücksichtigt und dynamische Entwicklungspfade antizipiert. Das Interessenskonflikte erklärt und diverse Perspektiven zusammenführt.

 

 

Wirksam visualisieren

Gedanken visuell entwickeln und kommunizieren.

 

Zahnrad Gelb Visualisieren 2 ValeViele Menschen sprechen nur eine Sprache: die der Wörter. Dabei verstehen alle Menschen eine weitere: die der Bilder. Wer beide Sprachen gemeinsam einsetzt, kann Gedanken erheblich besser entwickeln und kommunizieren. Dafür braucht man kein Künstler zu sein – einfache Strichzeichnungen genügen.

In den Workshops entwickeln Sie eine einfache, schnelle Zeichensprache, die Ihre Veranlagungen und Neigungen berücksichtigt. Und Sie üben sich darin, mit Zeichnungen Gedanken zu formen und zu vermitteln.

 

 

Professionnel schreiben

Mit klaren Worten schwierige Zusammenhänge durchdringen.

 

Zahnrad Blau SchreibenDer Homo Sapiens verfügt über einen schwachen Informationsspeicher – besonders für abstrakte Konzepte und Argumente, wie sie im Management üblich sind. Zum Glück ist er außerordentlich kreativ und hat sich eine Lösung einfallen lassen: die Schrift. So lassen sich Gedanken festhalten, strukturieren, vertiefen und mit anderen teilen.

Weil das so nützlich ist, lernen wir es in der Schule. Doch den meisten Menschen wurde nie beigebracht, gute Sachtexte zu schreiben. Der Schreibprozess wird im  Deutschunterricht weitgehend ignoriert, und viele Stilregeln aus den Schulaufsätzen sind für Sachtexte sogar kontraproduktiv. So gilt weiterhin Schopenhauers Diktum: „Wenige schreiben wie ein Architekt baut, der zuvor seinen Plan entworfen und bis ins Einzelne durchdacht hat; – vielmehr die meisten nur so, wie man Domino spielt.

Im Workshop geht es nicht um die Etikette für Geschäftskorrespondenz. Die Führungskräfte üben sich darin, effizient und klar zu schreiben, um ebenso klar zu denken.

 

 

Im Team denken

Eine Kultur des gemeinsamen Nachdenkens entwickeln.

 

Zahnrad Rot Team 2 Vale„Bei unseren Meetings geht es sportlich zu. Wir springen zu Schlussfolgerungen, weichen der Verantwortung aus, drängen auf mehr Pausen, treiben Argumente zu weit und werfen die Ideen der anderen aus dem Fenster“, lautet ein Manager-Witz. Ganz so schlimm steht es in Wirklichkeit meist nicht, aber Studien zeigen, dass Gruppen ihre Produktivität regelmäßig deutlich überschätzen.

Besonders schwierig wird es, wenn Gruppen nicht nur Informationen teilen und Administratives abhandeln, sondern gemeinsam nachdenken wollen. Damit Gruppen anspruchsvolle Denkarbeit leisten können, müssen Rahmen, Techniken und Gesprächskultur stimmen.

 

 

Achtsam denken

Gedanken und Gefühle erfassen, gelassen Ziele erreichen.

 

Zahnrad Turkoise Achtsamkeit 2 ValeMeist sind wir in Gedanken – an Vergangenes und Künftiges. Achtsamkeit bedeutet dagegen, das Jetzt wahrzunehmen. So erkennen wir, was in unserem Bewusstsein gerade geschieht: dass wir zum Beispiel das Streitgespräch mit einem Kollegen im Kopfkino laufen lassen oder dass wir uns über eine Deadline Sorgen machen. Und wir öffnen unser Bewusstsein für das, was oft von zwanghaftem Denken überlagert wird: Informationen von unseren Sinnesorganen, innere Körperempfindungen, verborgene, vielleicht verdrängte Gefühle und Gedanken. Wir werden also zu aufmerksameren Beobachtern unserer eigenen Geistestätigkeit – und zugleich unserer Umwelt. Das erlaubt uns, besser zu denken, zu kommunizieren und zu handeln!